Meisterkampf: Die Bayern lassen einen Matchball gegen Nürnberg liegen

Thomas Müller
Foto: Peter P. / Flickr (CC BY-NC-ND 2.0)

Der FC Bayern hat den Derby-Patzer von Borussia Dortmund nicht genutzt. Der deutsche Rekordmeister kam am vergangenen Wochenende nicht über ein mageres 1:1-Unentschieden gegen den 1. FC Nürnberg hinaus. Damit ist auch noch alles offen in Sachen Meisterkampf. Der Münchner haben lediglich 2 Punkte Vorsprung vor den verbliebenen drei Spielen.

Die Enttäuschung bei den BVB-Fans nach der 2:4-Derbyniederlage gegen den FC Schalke 04 war groß und dürfte sicherlich noch eine Weile andauern. Allein die Tatsache, dass man zu Hause das Revierderby gegen den “Erzfeind” verloren hat schmerzt die Dortmunder. Aber auch der Umstand, dass man wertvolle Punkte im Meisterschaftskampf gegen die Bayern hat liegen lassen, dürfte die Spieler und Verantwortlichen beim BVB ärgern. Immerhin, der FCB hat den Dortmunder Patzer nicht wirklich genutzt.

Die Meisterschaft ist noch nicht entschieden

Auch wenn sich Lucien Favre mit Blick auf die Frage nach der Meisterschaft eher pessimistisch zeigte nach dem Spiel gegen Schalke, ist rein faktisch noch nichts entschieden. Die Bayern haben mit dem 1:1-Remis gegen den 1. FC Nürnberg ihren Vorsprung nur um einen Punkt auf zwei Zähler ausgebaut. In den verbliebenen drei Spielen sind jedoch noch neun Zähler zu holen. Die Wett Tipps heute sprechen zwar nach wie vor für den FC Bayern, ein Selbstläufer wird es dennoch nicht für den Rekordmeister. Die Münchner müssen noch auswärts in Leipzig und zu Hause gegen Hannover und Frankfurt ran. Vor allem die beiden Spiele gegen die Roten Bullen und die SGE werden nochmals echte Herausforderungen für Niko Kovac und sein Team. Weitere Patzer wie gegen den Club darf sich der FCB nicht mehr leisten.

Dortmund hingegen spielt noch gegen Bremen, Düsseldorf und Gladbach. Möchte man sich eine minimale Titelchance bewahren, braucht man drei Siege aus den letzten drei Spielen. Entscheidend werden allen voran die beiden Auswärtsspiele gegen Bremen und Gladbach sein. Beide Mannschaften kämpfen derzeit noch um einen internationalen Startplatz und sind hoch motiviert.

Es wird spannend zu sehen wie sich das Meisterschaftsrennen in den kommenden Wochen entwickelt. Chancenlos ist der BVB, anders als man am Samstag nach der Derbypleite noch dachte, definitiv nicht.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*